DE

Bitte wählen Sie eine Sprache aus

 
 
Suchen

Röchling Automotive eröffnet neues Werk in der Slowakei

  • Rund 10.000 Quadratmeter großes Werk mit 80 Mitarbeitern
  • Standort bedient steigende Nachfrage nach Röchling Automotives Technologien
  • Lokale Unterstützung für Kunden wie Jaguar Land Rover, PSA und Mercedes

Mannheim, den 23. Juli 2019 | Im Rahmen einer festlichen Zeremonie feierte Röchling Automotive die Neueröffnung seiner Produktionsstätte im slowakischen Kočovce, in der Nähe von Nové Mesto nad Váhom. Mit dem neuen Werk bedient das Unternehmen die gestiegene Nachfrage nach seinen Technologien und baut zugleich die Lager- und Fertigungskapazitäten weiter aus. Die rund 80 hochqualifizierten Mitarbeiter des Standortes fertigen künftig Active Grille Shutter, Unterbodenverkleidungen, Radhausschalen und Luftfilter für die globalen Automobilhersteller Daimler, Jaguar Land Rover und PSA.

„Die Eröffnung des Werks in Kočovce ist ein wichtiger strategischer Schritt, um unseren Kunden mit lokaler Produktion zur Seite stehen zu können. Je näher wir unseren Auftraggebern sind, desto besser können wir sie unterstützen“, sagt Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, Vorstandsvorsitzender Röchling Automotive. „Durch die Erweiterung unserer Kapazitäten sind wir außerdem in der Lage, unsere Aktivitäten zwischen unserem tschechischen und slowakischen Werk aufzuteilen und so die Prozesse zu optimieren.“

Der Bau des neuen Werks begann im Oktober 2017, seit Juli 2018 sind die Arbeiten abgeschlossen. Auf einer Fläche von insgesamt 10.000 Quadratmetern befinden sich Kapazitäten für einen Produktionsbereich, ein Lager, technische Bereiche sowie Büroräume. Die 50.000 Quadratmeter große Grundstücksfläche lässt zudem die Option für einen künftigen Ausbau offen. „Die Produktion des neuen Werks konzentriert sich in erster Linie auf den Umlaufbestand („work in progress“, WIP-Teile) für weitere Röchling Automotive Fertigungsstätten. Darüber hinaus ist der Standort strategisch klug gewählt – so verfügen Daimler, Jaguar Land Rover und PSA über Werke in Ungarn oder der Slowakei“, sagt Vladimír Lopušniak, Werksleiter Nové Mesto nad Váhom.

Bei der offiziellen Eröffnung, an der neben dem Vorstand und der Geschäftsleitung von Röchling Automotive auch Mitarbeiter, der Vizepräsident des slowakischen Verbands der Automobilindustrie, Kunden sowie Vertreter der lokalen Presse teilnahmen, konnten die Besucher bei verschiedenen Präsentationen mehr über Röchlings Strategie und Technologien erfahren. Nachdem traditionell das Eröffnungsband durchschnitten wurde, erhielten die Gäste zudem die Gelegenheit, das neue Werk zu besichtigen.

Kontakt

Teilen

Publikationen