Pultrusion - Herstellungsverfahren

Die Pultrusion ist ein automatisiertes Verfahren zur Herstellung faserverstärkter Kunststoffprofile – auch Pultrusionsprofile oder GFK-Profile genannt. In dem kontinuierlichen Herstellungsprozess wird in verschiedenen Schritten (siehe Grafik „Pultrusion - Ablauf“) durch die gezielte Verbindung von Faserverstärkungen und Harzsystemen ein Profil hergestellt.

Welchen Vorteil bietet die Pultrusion?

Die Pultrusion – auch Strangziehverfahren genannt – bietet ein sehr hohes Maß an Gestaltungsfreiheit. Der Prozess ermöglicht die Fertigung von Profilen mit individuellen Eigenschaften, wie zum Beispiel mechanische, elektrische, chemische oder Brandschutzseigenschaften. Maßgeblich bei der Technik sind drei Faktoren, die im Verfahren gezielt bestimmt werden können: die gewünschte Faserverstärkung, das Harzsystem und das Werkzeug, das den Profilquerschnitt definiert. Mit der bewussten Auswahl dieser Faktoren entstehen Profile mit individuellen Eigenschaften und Querschnitten für verschiedene Anwendungen.

Bei Röchling setzen wir für die Fertigung von Pultrusionsprofilen verschiedene Fasern – Glasfaser-, Kohlefaser-  oder Basaltfaserverstärkungen – sowie UP, VE, EP, PUR- Harzsysteme ein. Zudem verfügen wir über einen eigenen Werkzeugbau und können so Profil-Querschnitte nach Ihren Vorstellungen realisieren. So haben wir weitgehende Konstruktionsfreiheiten bei der Pultrusion. Bei der Entwicklung Ihres Profils unterstützen Sie unseren erfahrenden Techniker gerne. Sie erhalten Pultrusionsprofile individuell für Ihre Anwendung. Mehr Informationen über unser umfangreiches Angebot an pultrudierten Profilen. 


Pultrusion - Ablauf

1.    Faserverstärkung

Einführen der gewünschten Faserverstärkung. Wir bieten Ihnen dafür bei Röchling folgende Verstärkungen an:

  • Fasern: Glasfasern (GFK) oder Kohlefasern (CFK) in Form von  Rovings, Matten, Gewebe/Gelege und Glaskomplexe
  • Unidirektionale Rovingverstärkung für eine hohe Zug-/Biegefestigkeit
  • Multidirektionale Mattenkomplexe für eine hohe Längs- und Querfestigkeit
  • Kombination: Matte/Roving/Matte für höchste mechanische Eigenschaften

2.    Tränkwanne - Harzsystem

Die eingeführte Faserverstärkung wird in einer Tränkwanne mit einem Harzmatrix durchtränkt. Sie können bei Röchling zwischen folgenden Harzsystemen wählen:

  • Matrix: Polyesterharz (UP),Vinylesterharz (VE),Epoxidharz (EP),Methacrylatharz (A) und Polyurethanharze (PUR)
  • Additive: Härtesystem, Trennmittel, Antischrumpfadditive, Farbpigmente, Brandschutzmittel, etc.


3.    Werkzeug

Die mit dem Harzsystem durchtränkte Faserverstärkung wird im Werkzeug beheizt und in die gewünschte Profilform gebracht.

  • Beheizung von Verbund aus Faserverstärkung und Harzsystem
  • Aushärtung des Harzsystems
  • Das Profil entspricht jetzt dem Querschnitt des Werkzeuges


4.    Tandemabzug

  • Das Profil wird kontinuierlich aus dem Werkzeug gezogen
  • Je nach Harztyp und Profilquerschnitt mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten


5.    Säge

  • Das Profil wird auf die gewünschte Länge zugeschnitten

Kontakt

Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Angebot an im Pultrusionsverfahren hergestellten Profilen. Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl des richtigen Profils für Ihre Anwendung. Sprechen Sie uns an.

Direkter Kontakt

  • 0 / 4500
  • Sie haben die Möglichkeit, eine Datei als Anhang Ihrer Nachricht beizufügen. Diese Datei muss als JPEG, PNG oder PDF-Dokument vorliegen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie nur Dateien bis zu einer Maximalgröße von 8 MB anhängen können.

  • Datenschutzhinweis

Lars Ameln
Vertriebsleiter Pultrusion Duroplaste

Loading...