Leichte, areodynamische Bodenelementen aus Stratura

Jede Zone eines Automobils birgt ihre Herausforderungen für Hersteller und Zulieferer. Der Unterboden wird dabei oftmals unterschätzt. Unterboden? Dank Röchling Automotive könnte diese Nomenklatura künftig grundsätzlich modifiziert werden müssen: Aus Innenboden, Unterboden und Karosserie wird schlicht „der Boden“.

Hintergrund sind die Bestrebungen der Autohersteller, Gewicht zu senken und die Aerodynamik zu verbessern. Zwar hat sich die Bauweise von Fahrzeugen über einen sehr langen Zeitraum wenig geändert, in Sachen neue Materialien und höhere Integrationsgrade ist jedoch einiges in Bewegung gekommen. Röchling Automotive kann etwa durch den Einsatz von Bodenelementen aus Stratura die Funktionen von Innenboden, Unterboden und Karosserie vereinen. An der Integration von metallischen Elementen wird ebenfalls gearbeitet.

Leichte Elektrofahrzeuge im Blick

Einen besonderen Schwerpunkt bilden die leichtgewichtigen Elektroflitzer der Zukunft. Bei ihnen kommt es auf jedes Kilo an. Schon jetzt kann Röchling Automotive mit mehreren Demonstra-
torbauteilen mit unterschiedlichen Materialaufbauten dienen. Der Zulieferer war zum Beispiel Teilnehmer des Light eBody-Projekts. Im Rahmen dieses auf Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit
ausgerichteten Vorhabens arbeiteten mehrere Zuliefererfirmen und Autohersteller an der Entwicklung einer großserienfähigen Leichtbau-Karosserie für ein Elektrofahrzeug. Das von Röchling gestaltete Bodenelement aus Stratura vereint den Innenteppich, das Akustik-Dämmmaterial und das Karosserie-Bodenblech.

Ob Boden oder Unterboden – das Aufkommen alternativer Antriebskonzepte hat eine Neugestaltung dieses Fahrzeugbereichs zur Folge. Dabei die Entwicklung der Technologien und den Zusammenbau der Fahrzeuge im Blick zu haben, fällt aus Zulieferersicht nicht immer leicht. Röchling Automotive verfügt mit gepressten, spritzgegossenen und kombinierten Bauteillösungen sowie verschiedenen Materialansätzen über ein einzigartiges Leistungsspektrum. Auch Montage- und Anbindungskonzepte sind essenzielle Bausteine dieses abgerundeten Leistungsangebots.

Auf Kundenwunsch werden auch thermogeformte Bauteile aus  High-Density-Polyethylen (HDPE) gefertigt. Ob günstige Lösung, bei der vor allem die Aerodynamik zählt, oder hochintegrati-
ves komplexes System – Röchling setzt auf den Ausbau seiner Fähigkeiten. Deshalb hat man auch die Kompetenzen, die für die Berechnung und Simulation von Beanspruchungen von
Bedeutung sind, konsequent weiterentwickelt.

Loading...