Bessere Aerodynamik mit Active Speed Lips, Active Grille Shutter und Co.

Röchling Automotive präsentierte auf der IAA 2015 mit Active Speedlips, Active Grille Shuttern und neuartigen Unterbodenverkleidungen Innovationen für eine bessere Aerodynamik, von vorne bis zum Heck.

Weniger Luftwiderstand bedeutet geringeren Kraftstoffverbrauch und reduzierte Emissionen. Sein Anteil an den Fahrwiderständen ist nicht nur bedeutsam: er steigt. Deshalb entwickelt der in der Optimierung von Strömungen erfahrene Zulieferer Röchling Automotive innovative Lösungen für die Fahrzeug-Aerodynamik. Auf der diesjährigen IAA stellt das Unternehmen ab dem 15. September in Halle 6.1 Stand B02 seine Produktneuheiten aus diesem Bereich der Öffentlichkeit vor. Neben der Weltneuheit Active Speedlips zeigt Röchling zwei neuartige Luftklappensysteme und sein in Bezug auf Zusatzfunktionen stark erweitertes Spektrum an Unterbodenverkleidungen. In Kombination setzen diese Lösungen den Anspruch einer ganzheitlichen Betrachtung und einer möglichst intelligenten Strömungsführung der Luft konsequent um. Dadurch unterstützt das Unternehmen Automobilhersteller weltweit dabei, immer striktere Emissions- und Designvorgaben zu realisieren.

Funktion im Design

Automobilhersteller verfolgen bei ihren Fahrzeugen eine eindeutige Designsprache, um mit einem Familiengesicht den Wiedererkennungswert zu steigern. Dabei wollen sie jedoch nicht auf ausgeprägte Funktionalität der Komponenten verzichten. Mit dem vertikalen Active Grille Shutter (AGS) präsentiert der Weltmarktführer für Luftklappensysteme eine Lösung, die beide Gesichtspunkte miteinander vereint. Dank seiner langjährigen Aktuatorik- und Kinematik-Kompetenz ist es Röchling gelungen, eine besonders effektive Aerodynamiklösung zu entwickeln. Sie ermöglicht durch vertikal angeordnete Lamellen einen hohen Integrationsgrad in das Fahrzeugdesign bei voller Funktionalität.

Das Konzept erlaubt es insbesondere, das Luftklappensystem selbst bei fordernden Bauraumgeometrien direkt hinter dem Kühlergrill zu platzieren und dadurch eine signifikante Wirkung zu erzielen.
Einen anderen Ansatz verfolgt Röchling Automotive mit der Integration des Active Grille Shutters in den Ziergrill. Hierfür hat der Zulieferer sowohl horizontale als auch vertikale Lösungen entwickelt. Die Entwicklungen stehen dabei unter dem Motto Evolution Style.
Im stufenlos justierbaren, geöffneten Zustand bieten alle Active Grille Shutter – Konzepte eine bedarfsgerechte Motorraumkühlung. Bei schneller Fahrweise hingegen optimiert das System mit geschlossenen Lamellen den Luftwiderstandsbeiwert (cW-Wert) effektiv und hilft durch eine verbesserte Aerodynamik, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Darüber hinaus trägt einer oder mehrere Active Grille Shutter als Bestandteil eines motorfernen Kapselungssystems aktiv zu einem verbesserten Thermomanagement bei. So wird die Zeit für die Aufheizung der Antriebsaggregate verkürzt und die Abkühlung des Motorraums deutlich verzögert.

Active Speedlips – Eine Premiere

Nicht zuletzt die ständig steigende Marktdurchdringung des SUV-Segments forciert die Bedeutung eines wirksamen Aerodynamikmanagements. Dazu leistet der Luftklappenpionier Röchling Automotive mit den neuentwickelten aktiven Staulippen (Active Speedlips, ASL) einen weiteren entscheidenden Beitrag. Strömungsoptimierende Maßnahmen bei SUVs sind im Bereich der Reifen effektiv, da das Optimierungspotenzial hier mit der Frontfläche des Reifens wächst. Die bislang als passive Bauteile eingesetzten Staulippen sind erstmalig mittels kompakter, eigenentwickelter Aktuatoren bedarfsabhängig elektronisch steuerbar. Als Teil des ganzheitlichen Aerodynamikansatzes, den das Unternehmen verfolgt, sind die ASL im Vergleich zu passiven Staulippen individuell anpassbar und einfahrbar.

Um bei langsamer Fahrt Schäden durch Hindernisse zu vermeiden, fahren die Staulippen erst ab einer Geschwindigkeit von 70 Stundenkilometern aus.
Im Gegensatz zu passiven Windabweisern, die unkontrollierte Luftverwirbelungen produzieren, führt die dynamische aktive Systemlösung von Röchling Automotive den Fahrtwind – unabhängig von der Windlast – kontrolliert eng am Rad vorbei. Der optimierte Luftstrom führt dadurch zu einem verbesserten Kraftstoffverbrauch sowie niedrigeren cW-Wert. Was sowohl die Techniker als auch die Kaufleute besonders erfreuen dürfte ist die hohe Zahl erzielbarer Aerodynamikpunkte angesichts eines vergleichsweise geringen Aufwands.

Aktive Frontspoiler mit eigenentwickelter Aktuatorik

Eine weitere Attraktion zeigt Röchling Automotive in Form eines aktuatorgesteuerten aktiven Frontspoilers. In zahlreichen Testreihen im Windkanal ermittelte der Zulieferer die Wirksamkeit einer über die gesamte Fahrzeugfront reichenden ausfahrbaren Frontschürze. Hinter einem starren Element wird aktuatorgesteuert ein bewegliches Element stufenlos bei höheren Geschwindigkeiten ausgefahren. Hierdurch wird der Luftstrom an der Unterseite des Fahrzeugs nach außen und unten abgelenkt. Luftwiderstand, Verbrauch und Emissionen sinken signifikant. Gleichzeitig verbessert sich die Längsdynamik, was dem Fahrspass zugute kommt. In Bezug auf eine Verbesserung des Fahrverhaltens bei hohen Geschwindigkeiten eröffnet der aktive Frontspoiler zudem weitere Möglichkeiten der Optimierung.

Viele Gründe für mehr Funktionalität

Im Rahmen der intelligenten Strömungsführung stellt Röchling Automotive auf der diesjährigen IAA auch neue Funktionen am Unterboden vor. Neben dem selbsterlöschenden leichtgewichtigen SyntraliteTM präsentiert das Unternehmen zudem das Leichtbaumaterial SeraliteTM, das sogar bei Kontaminierung mit leicht entzündlichen Fluiden nicht brennt. Beiden Konzepten gemeinsam ist ein geringes Gewicht und signifikante akustische Wirksamkeit. Im Fall des Seralite handelt es sich dabei um einen Hybridaufbau aus Leichtmetall und LWRT.
Die Weiterentwicklung dieses Gedankens führte Röchling Automotive zu Stratura und schließlich zu Rabotec. Mit diesen Sandwichaufbauten werden thermoakustisch isolierende, strukturelle Anwendungen bei gleichzeitig sinkendem Gewicht in der Großserie möglich und erschwinglich.
Einen aerodynamisch wirksamen Unterboden für das Low Cost-Segment hat der Zulieferer ebenfalls in petto. Die kosteneffiziente Lösung mit Namen Peralite bedient ausschließlich die Grundfunktionen einer Unterbodenverkleidung. Sie unterstützt jedoch indirekt den Trend eines zunehmenden Schließungsgrads am Unterboden im Kleinwagensegment.

Loading...