Spritz-Streck-Blasverfahren

Röchling Medical entwickelt und produziert keimarme, funktionelle und qualitativ hochwertige Behältersysteme für die Pharmazie, Diagnostik und Medizintechnik. Die Spritzstreckblastechnik ist dabei ein wesentliches Verfahren, das die Herstellung einwandfreier Produkte durch jahrelange Erfahrung und kontrollierte Bedingungen der Reinheitsklassen C+D/ISO 7+8 garantiert.

Das Spritzstreckblasen vereint die Verarbeitungsverfahren Spritzguss und Streckblasen zu einem einstufigen, in einer Maschine kombinierten Verfahren. Beim Spritzblasen werden direkt gebrauchsfertige Behälter ohne Nähte und ohne Nacharbeit mit einer hohen Qualität gefertigt. Alle Produktionslinien verfügen über eine Kamera- und Dichtigkeitsprüfung, um höchste Qualitätsansprüche sicherstellen zu können.

Weitere Merkmale des Spritzstreckblasens sind:

  • Behältergröße: 10 ml bis 1.000 ml
  • Materialien: PET, PP, PC, COP
  • Gleichmäßige Wandverteilung durch biaxiale Verstreckung
  • Dadurch Gewichts- und Materialeinsparung

Verfahrensablauf:

1. Mischen, Aufschmelzen und Einspritzen des Materials zur Formgebung des Vorformlings

2. Konditionieren des Vorformlings

3. Strecken und Aufblasen des Vorformlings zur Flasche

4. Entformen der Flaschen

Loading...