Glastherm® - Wärmeisolierungen

Anlagenbauteile müssen aus funktionellen oder wirtschaftlichen Gründen oft thermisch isoliert werden. Unsere Glastherm®-Wärmeisoliersysteme sind speziell dafür entwickelt. Der glasfaserverstärkte Verbundwerkstoff ist hochfest, temperaturbeständig und hat eine lange Lebensdauer. Mit diesen besonderen Eigenschaften ermöglicht Glastherm® Ihnen wirtschaftliche und prozesstechnische Vorteile:


Ihre Vorteile

Reduzierte Energiekosten: Glastherm®-Wärmeisoliersysteme haben eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit und somit eine sehr hohe Wärmedämmung, die den Energiebedarf und die Energiekosten in Ihren Maschinen reduziert. 

Verkürzte Aufheizzeiten: Die dauerhaft hohe Wärmedämmung von Glastherm® ermöglicht kürzere Aufheizzeiten. Durch die Reduzierung von Wärmeverlusten trägt Glastherm® zu kürzeren Aufheizraten Ihrer Produktionsanlagen bei und erhöht so die Verfügbarkeit der Kapazitäten.

Leicht zu bearbeiten: Glastherm® lässt sich mit gängigen Metallwerkzeugen einfach schneiden und bearbeiten. Bei umfangreichen Bearbeitungen empfehlen wir Diamantschneidwerkzeuge.

Gleichbleibend hohe Qualität Ihrer Produkte: Glastherm® erleichtert die Temperaturregelung innerhalb Ihres Werkzeugs, ermöglicht eine konstante Betriebstemperatur und trägt so zu einer gleichbleibend hohen Qualität Ihrer Produkte bei.

Langfristig wartungsarm: Mit einer sehr hohen Widerstandsfähigkeit sowie Form- und Maßstabilität auch bei sehr hohen Betriebstemperaturen sind die Glastherm®-Wärmeisoliersysteme wartungsarm und reduzieren die Instandhaltungskosten Ihrer Anlagen.

Hervorragende mechanische, chemische und elektrische Eigenschaften: Alle Glastherm®-Wärmeisoliersysteme besitzen eine ausgezeichnete Chemikalienbeständigkeit, ein sehr gutes elektrisches Isolationsverhalten und gute mechanische und dynamische Festigkeitseigenschaften.


Einsatzgebiete

Glastherm®-Wärmeisolierungen haben sich seit Jahrzehnten als Außen- und Innenisolierung in zahlreichen Anwendungen bewährt. Typische Einsatzbereiche sind:

Hydraulische Holz- und Kunststoffpressen
Führende Hersteller von hydraulischen Holz- und Kunststoffpressen setzen seit Jahrzehnten auf Glastherm®. Der Werkstoff ist in Kurztaktpressen und kontinuierlichen Pressen beispielsweise als Kolben-, Pressrahmen- und Formenisolierung im Einsatz. Dank der ausgezeichneten mechanischen Stabilität hält Glastherm® der hohen dynamischen Belastung in Kurztaktpressen dauerhaft stand. Gleichzeitig hat Glastherm® eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit gegen chemische Medien, die im Pressprozess als Abspaltprodukte entstehen können oder als Trennmittel verwendet werden.

Werkzeug- und Formenbau: Speziell für den Werkzeug- und Formenbau hat Röchling die Wärmeisolierwerkstoffe Glastherm® HT 200 und Glastherm® HT LC entwickelt. Sie bieten für den Einsatz als Stempel-, Außen- und Heißkanalisolierungen in Spritzgussanlagen und Formenpressen ideale Eigenschaften: Die besonders geringe Wärmeleitfähigkeit ermöglicht eine dauerhaft konstante Betriebstemperatur. Dank der ausgezeichneten mechanischen Widerstandsfähigkeit halten sie auch hohen Lastwechseln langfristig stand.

Reifenpressen und Gummiverarbeitung
Glastherm®-Wärmeisolierungen werden in Reifenpressen und Maschinen in der Gummiverarbeitung unter anderem als Formen-, Außen- und Gummigussformisolierung eingesetzt. Namhafte Reifenhersteller weltweit nutzen die Vorteile von Glastherm®: Der hochfeste Werkstoff reduziert die Aufheizzeiten, vermeidet Abstrahlverluste und ermöglicht eine gleichmäßige Temperaturverteilung im Werkzeug und somit eine gleichbleibend hohe Qualität der Produkte.


Kriterien für die Auswahl

Die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer einer Wärmeisolierung wird durch verschiedene Einflussfaktoren bestimmt. Für die richtige Auswahl der Wärmeisolation für Ihre Anwendung müssen diese Einflussfaktoren berücksichtigt werden.

  • Einsatztemperatur
  • Art der mechanischen Belastung, z.B. dynamisch oder statisch
  • Kontakt mit Chemikalien, die im Prozess verwendet werden (z. B. Trennmittel, Schmierstoffe oder Reinigungsmittel)
  • Art der Konstruktion
  • Zykluszeiten
  • Umgebungsbedingungen, wie Feuchtigkeit oder Beaufschlagung anderer aus der Umgebung oder dem Prozess stammender Medien/Chemikalien
  • Einer der wichtigsten Faktoren, der die Lebensdauer von Wärmeisolierungen beeinflusst, ist die Thermooxidation. Dieser Effekt beruht auf der Zersetzung der organischen Bindemittel bei hohen Temperaturen und Kontakt mit Luftsauerstoff

Technische Beratung

Unsere Ingenieure beraten Sie gerne bei der Auswahl und Konstruktion der richtigen Glastherm®-Wärmeisolierung für Ihre Anwendung. Sie erhalten eine speziell auf Ihre Anforderungen abgestimmte Lösung. Sprechen Sie uns an.

Loading...