Prüfmöglichkeiten

Der Unternehmensbereich Industrie führt in seinen modern ausgestatteten Labors permanent Wareneingangs- und Werkstoffprüfungen durch. Diese dienen der Qualitätssicherung in allen Phasen der Produktentstehung. Mit den umfangreichen und hochwertigen Prüfeinrichtungen werden zügig und kompetent alle relevanten Werkstoffkennwerte und Eigenschaften ermittelt und bewertet. Über 700 Normen sind in den Labors verfügbar. Zudem werden über 350 Werkstoffprüfungen durchgeführt.

Prüfmöglichkeiten (Auszug)

  • FTIR (Infrarot-Spektroskopie)
  • FNCT
  • TGA/OIT
  • Hochspannungsprüfung bis 200.000 Volt
  • Bewitterungstests
  • Verschleißprüfung
  • Mechanische Tests von + 200°C bis - 100°C
    • Kugeldruckhärte (ISO 2039-1)
    • Härte nach Shore D (DIN 53505)
    • Zugversuch (ISO 527)
  • Elektronische Farbmessung
  • Kerbschlagbiegeversuch (ISO 179)
  • Farbmessung (Spektralphotometer)
  • Schmelzpunkt DSC (ISO 11357-3)
  • Volumenfließindex MVR/Schmelzindex MFR (ISO 1133)
  • Viskosität (ISO 307)
  • Dichte (ISO 1183)
  • Füllstoffanteil

Um konstante und nachvollziehbare Ergebnisse zu erhalten, werden die Prüfeinrichtungen regelmäßig überwacht und kalibriert. Die hierzu benötigten Probekörper werden durch internes Laborpersonal hergestellt.

Zusätzlich können alle gängigen Schweißverfahren für den Apparatebau von einem Spezialisten für Kunststoffschweißen (nach DVS 2213) an modernen Geräten geschult werden.

Loading...