Features

Anwenderfreundliche Programmoberfläche

Die Oberfläche des Behälterberechnungsprogramms wurde in Anlehnung an die bekannten Officeanwendungen von Microsoft gestaltet, sodass auch Neueinsteiger schnell mit der Bedienung des Programms vertraut werden.

Hilfetexte auf der Programmoberfläche

Um die Bedienung des Programms weiter zu vereinfachen, wurden in der neuen Version Hilfetexte in Form von Infoboxen in die Programmoberfläche integriert.

Sicherheit

Durch mehr als 200 Abfragen werden die durch den Anwender gemachten Eingaben hinsichtlich Plausibilität und Machbarkeit überprüft. Dadurch wird sichergestellt, dass Behälter zwar optimiert, aber vor allem sicher ausgelegt werden.

Mehrplatzinstallation

Die neue, leistungsstarke SQL-Datenbank lässt die Bearbeitung derselben Behälter von verschiedenen Arbeitsplätzen zu.

Simultanberechnungen

Erstmals ist in RITA die gleichzeitige Berechnung mehrerer Behälter möglich.
Dies erlaubt den direkten Vergleich von Berechnungsergebnissen und erleichtert somit die Optimierung von Behälterdesigns.

Dokumentation der Berechnungsergebnisse

RITA bietet alternativ zum Ausdruck einer ausführlichen Statik, welche die für die Genehmigung des Behälters erforderlichen Angaben enthält, die Möglichkeit, eine Kurzfassung in Form eines Datenblattes zu erstellen. Dabei werden automatisch auch die Angaben zu Kunden und Bauherren aus dem Programm in den Ausdruck übertragen.

Berechnungsgrundlagen

Die Berechnungsgrundlagen für das Programm basieren auf der weltweit anerkannten
DVS-Richtlinie 2205. Das Programm enthält ferner die Möglichkeit, über den Bereich der Richtlinie DVS 2205 hinaus Behälter zu konstruieren. Das Programm zeigt jeweils an, wenn der Bereich der Richtlinie verlassen wird.

Kennwerte

Alle Materialkennwerte, wie Zeitstandfestigkeiten, Kriechmodule und Fügefaktoren sowie die Abminderungsbeiwerte für Zähigkeit und den Einfluss von Chemikalien sind in der RITA-Datenbank hinterlegt.

Werkstoffauswahl

Neben PE und PP können auch PVC-U und PVDF als Behältermaterialien ausgewählt werden.

Medienliste

Im September 2011 ist die neue Medienliste des DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) erschienen. Alle wichtigen Änderungen wurden bereits in das aktuelle RITA-Programm aufgenommen.

Neben der DIBt-Medienliste bietet RITA die Möglichkeit, eine eigene Medienliste zu erstellen. Die Medien werden in der Datenbank gespeichert und können bei jeder neuen Behälterberechnung verwendet werden.

Temperaturen

Neben der Angabe der kurzzeitigen und ständigen Medientemperatur wird bei der Auslegung von Rundbehältern auch die Angabe der durchschnittlichen und maximalen Umgebungstemperatur berücksichtigt.

Direkter Kontakt

  • 0 / 4500
  • Sie haben die Möglichkeit, eine Datei als Anhang Ihrer Nachricht beizufügen. Diese Datei muss als JPEG, PNG oder PDF-Dokument vorliegen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie nur Dateien bis zu einer Maximalgröße von 8 MB anhängen können.

  • Datenschutzhinweis

RITA 3
Röchling Industrie

Loading...