Select a different country or region to see content for your location.

Erfolgsgeschichten

Häufig scheitern sehr ambitionierte Projekte an der Realität. Bei Röchling-BioBoom ist das anders. Denn die Kunststoffalternative aus bis zu 90 Prozent nachwachsenden Rohstoffen hat es bis zur Serienreife geschafft.

 

Schöne, neue Nachhaltigkeit

Dass Röchling-BioBoom seine Premiere in Fahrzeugen mit nachhaltigem Antrieb hat, passt perfekt. Ein Kunde setzt nun den Biokunststoff für die Designabdeckungen in seinem wasserstoffbetriebenen Kleintransporter ein.

Einerseits, weil damit ein nachhaltigeres Fahrzeugdesign möglich ist. Aber auch wegen der zahlreichen Optionen für die Oberflächengestaltung. Denn neben dem Schutz wichtiger Bauteile sorgen die Abdeckungen im Motorraum für ein hochwertiges Design.

 

Innovation ganz vorne

Das Materialdesign ist auch der Grund für einen weiteren Serienauftrag einer asiatischen Premiummarke. Dieses Mal ist Röchling-BioBoom allerdings noch offensichtlicher: als Material für Lamellen an der Fahrzeugfront des neuen vollelektrischen Coupés.

Geplant war, die Lamellen aus konventionellem Kunststoff herzustellen und anschließend zu lackieren. So wollte man ein intensives Schwarz mit Pianolack-Effekt realisieren. Unser Biokunststoff erreicht dieses Finish jedoch ganz ohne Lackierung. Damit entfallen gleich mehrere Verarbeitungsschritte. Das spart Kosten und reduziert den Produktionsaufwand.  

 

Willkommen Zukunft

Weitere Komponenten wie z.B. Türverkleidungsleisten, Lüftungsdüsen und Innenraumteile in Pflanzenfaseroptik aus Röchling-BioBoom werden bereits mit verschiedenen Herstellern diskutiert.

Damit dürfte die nächste Fahrzeuggeneration noch nachhaltiger werden. Und zwar nicht nur aufgrund der Antriebe.

 
Suchen
Kontakt

Teilen

Webseite auswählen

teaser_automotive_global_2.jpg
Systemlösungen & Komponenten für die Automobilindustrie

Automotive